Frankfurt Aktuell

Ostereier nicht versteckt, aber schwer zu treffen!

03.04.2018Autor:  KP

Am Ostersonntag fanden sich ca. 25 Schützen im Kyudojo ein und wurden von Raghu mit zwei possierlichen Ostereier-Matos überrascht, die als Trophäen für ein Schießspiel dienen sollten. Leider mussten sie dafür auch abgeschossen werden, doch zum Glück flossen weder Eigelb noch Eierlikör nach dem Eintritt des Pfeiles heraus.

Nachdem Tobias erst das größere Ei mit den Maßen 15x22cm getroffen hatte, schoß er auch das kleinere (9,5x15,8 cm) ab. Gute Voraussetzung für die anstehende WM-Teilnahme!

Das größere Ei wurde anschließend noch von Musa und Andreas B. getroffen, verbleibt aber im Dojo. Vielleicht darf es zum nächsten Osterfest dann schon im neuen Dojo in Niederrad hängen?!