Dojo

Die Realisierung unseres eigenen Dojos

Als Dojo bezeichnet man in den japanischen Kampfkünsten die Übungshalle.

Zurzeit trainieren wir in der Schulturnhalle der Ziehenschule in Frankfurt Eschersheim. Ein eigenes Dojo hat sehr viele Vorteile. Neben der Schaffung einer japanischen Dojo-Atmosphäre, könnten wir unsere Trainingsmöglichkeiten langfristig sichern und ausweiten, unabhängig von der Hallensituation in Frankfurt. Seit einigen Jahren arbeiten wir daher an der Realisierung unseres eigenen Dojos.

Unterstützt werden wir hierbei von der Stadt Frankfurt, die uns ein Sportgelände in Frankfurt Niederrad zur Verfügung gestellt hat. Den Mietvertrag für das Gelände innerhalb der Bezirkssportanlage Hahnstraße haben wir im März 2016 unterschrieben. Im Juni 2017 haben wir die Baugenehmigung erhalten. Nach der Bewilligung der beantragten Fördergelder könnte es dann losgehen. Wir rechnen mit einem Baubeginn Anfang 2018.

Das eigentliche Dojo wird im Abschussbereich aus einer Leichtbauhalle mit einer Grundfläche von knapp 300 qm bestehen. Dies ermöglicht uns die Einrichtung von 10 Mato-Schießplätzen für das Schießen auf 28 Meter sowie 4 Makiwara-Schießplätzen für das Üben auf kurze Distanz. Das Azuchi, d.h. der Zielbereich, besteht aus einer überdachten Sandaufschüttung.