Hek Taikai 2018 in Frankfurt

Das “International Heki-Taikai” ist ein Wettkampf, der 2009 von der Mailänder Kyudo-Gruppe “Kouzen” in Zusammenarbeit mit Prof. Toshio MORI, dem Lehrer der Heki-Ryu Insai-Ha ins Leben gerufen wurde. Es ist ein Team- und Einzel-Wettkampf aller Heki-Vereine, also der Kyudo-Gruppen, die nach den Überlieferungen der Heki-Ryu üben.

Die Heki-Gruppen außerhalb Japans gehen alle auf das langjährige Engagement von Prof. Genshiro INAGAKI zurück, der seit den späten 60er Jahren Kyudo in Europa gefördert hat.

Jede Gruppe darf ein Team aus max. 4 Personen stellen, geschossen werden 20 Pfeile auf Treffer, die Sieger-Mannschaft erhält einen traditionell gefertigten Ebira (Pfeile-Köcher) als Wanderpokal.

Die ersten 3 Jahre fand das Taikai im schönen Pallanza oberhalb des Lago Maggiore statt, und für viele Kyudoka ist “Pallanza” immer noch ein Synonym für das Heki-Taikai, so herzlich und inspirierend war die Atmosphäre dort.

2012 fand das Taikai ein neues Zuhause im idyllischen Steinbach nähe Baden-Baden. Die Karlsruher Kyudo-Freunde organisierten das Taikai die nächsten 3 Jahre, bis zu 24 Teams aus Deutschland, Italien, Japan, Ungarn, Polen, Österreich, Norwegen und Finnland traten hier gegeneinander an.

Nach weiteren 3 Jahren zog das Taikai erneut um, nach Hajdúnánás, ein kleines Städtchen 200km hinter Budapest, tief in der ungarischen Puszta. Mit wenig Manpower, aber viel Engagement haben die Budapester Kyudoka die Organisation des Taikai auf die Beine gestellt.

Wir waren ebenfalls jedes Jahr mit einem Team vertreten. Nun wird das Taikai von uns organisiert, am 16./17. Juni 2018 in der Sportschule des lsb-h, nähe Commerzbank-Arena. Wir hoffen, dass wir mit dem 10. Heki-Taikai in Frankfurt diese schöne Tradition fortführen können.