Am letzten Sonntag im August durfte der Frankfurter Samurai auf seinem weißen Hengst anlässlich des 20. Frankfurt Open einen Ausflug von Ginnheim nach Niederrad machen. Dort verbrachte er den Tag in der strahlenden Sonne und sah den 34 zeitweise durchaus transpirierenden Kyudoka aus Bayern, BW, Berlin, NRW, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und natürlich aus Frankfurt dabei zu, wie sie (fast) alles gaben, um ihre Pfeile trotz teils ohrenbetäubenden Fluglärmes und gleißender Hitze in Richtung Matomitte zu beamen. Nach fünf Runden à vier Pfeilen hatten vier Schütz*innen je elf Treffer: Yoko Oikawa (Frankfurt), Stefan Brendel (Erlangen), Christian Böhme (Bad Dürkheim) und Klaus Lange (Frankfurt). Ins Stechen um den ersten Platz gingen mit je zwölf Treffern Mohsen Pouryazdan (Karlsruhe) und Tobias Oswald (Frankfurt). Hier konnte sich Tobias mit 4/4 gegen Mohsen mit 2/4 Treffern klar durchsetzen und somit den Reiter letztlich wieder mit nach Hause nehmen.

Vielen Dank an alle, die geholfen, die mit geschossen und die mit uns gefeiert haben! Vielleicht haben wir ja beim nächsten Frankfurt Open schon “festen Boden” unter den Füßen…